Uncategorised

 

Aufgrund des Tarifstreiks im öffentlichen Dienst bleiben die Bochumer Schulen am 6. Oktober für Schülerinnen und Schüler geschlossen. Es findet daher kein Präsenzunterricht statt.

 

bluewarning

Wir werden an diesem Tag Distanzunterricht oder Homeschooling anbieten. Die entsprechenden Klassen werden von ihren KlassenlehrerInnen informiert.

 

Die Auszubildenden des Dualen Systems, die nicht am Homeschooling teilnehmen, begeben sich in ihre Ausbildungsbetriebe.

 

Für Dienstag angesetzte Klassenarbeiten werden von den FachlehrerInnen verlegt.

 

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

 

mit Wirkung vom 1. September hat die Landesregierung die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht aufgehoben.

Weiterhin gilt jedoch: Es gibt keinen wirkungsvolleren Schutz gegen Corona, als


Abstand - Hygiene - Alltagsmasken.

 

In unseren Klassenräumen können wir sichere Abstände zueinander nicht einhalten. Daher spreche ich mich dafür aus, dass wir alle freiwillig im Unterricht weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Nach meinem Empfinden müssen wir dies so lange tun, bis das Infektionsgeschehen in unserem Land wieder auf ein niedriges Niveau abgesunken ist.

 

Lassen Sie uns gemeinsam mit dem Tragen einer Maske im Unterricht Respekt und Achtung voreinander zeigen!


In den zurückliegenden Wochen hat sich gezeigt, dass wir durch unser verantwortungsvolles Verhalten ein Ausbrechen von Infektionen in unserer Schule verhindern konnten. Bitte helfen Sie mit, dass dies auch in der Zukunft so bleibt!

 

Bochum, 31.08.2020

 

Thomas Glaß, Schulleiter

 

 

Mit dem Beginn des Schuljahres 2020/21 am 12. August ist Präsenzunterricht wieder der Regelfall an allen Schulen in NRW.

 

Zu unserer aller Sicherheit hat das Ministerium für Schule und Bildung das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung auf dem gesamten Schulgelände angeordnet. Dies gilt vorläufig und bis zum 31. August zeitlich begrenzt  auch für den Unterricht.

Mund Nasen

Denken Sie daran, Ihre eigene Mund- und Nasenbedeckung mitzubringen!

 

 

Wir bitten Sie darüberhinaus, der Empfehlung des Schulministeriums zu folgen und sich die Corona-Warn-App auf dem Handy zu installieren.

 

 

WarnApp

 

 

 

Stundenraster

 

Als Schutzmaßnahme gegen Corona beginnen wir den Unterricht zeitversetzt. Die Klassen des Maschinenbaus beginnen mit 30 Minuten Versatz. Das Stundenraster entnehmen Sie unten stehender Tabelle.

 

 Stundenraster

 

Die Zeiten des Abendunterrichtes bleiben davon unberührt.

 

Diese Maßnahme gilt zunächst zeitlich begrenzt bis zu den Herbstferien.

 

 

Bochumer Chemieausbildung öffnet ihre Laboratorien für die TalentTage Ruhr 2020

 

Chemie ist das, was knallt und stinkt – Physik ist das, was nie gelingt. Dieser berühmte Spruch lässt nicht im Entferntesten erahnen, wie vielseitig und abwechslungsreich die Naturwissenschaften sind. Dabei wäre es vor allem jetzt extrem wichtig, jungen Menschen einen Einblick in die Berufswelt von Chemikern und Physikern zu gewähren. Denn Deutschland steuert auf einen gewaltigen Fachkräftemangel vor allem in den Natur- und Ingenieurwissenschaften zu.

Wie aber soll es gelingen, den Nachwuchs von etwas zu begeistern, was er kaum kennt? An den wenigsten allgemeinbildenden Schulen findet noch richtiger Chemieunterricht statt. Von der Arbeit in einem Labor wissen die meisten Kinder und Jugendlichen nur aus Erzählungen oder Fernsehserien. Naturwissenschaften begreifen gelingt aber nur durch eigenes Experimentieren im Labor. Daher laden die Chemielehrer der Technischen Beruflichen Schule 1 (TBS 1) am 23. September im Rahmen der TalentTage Ruhr 2020 zum „Tag des offenen Labors“ ein.

Ab 13:00 Uhr sind Besucher herzlich willkommen, die sich vor Ort von Auszubildenden, Studierenden und Lehrkräften über die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung in der Chemie beraten lassen möchten. Mit Einwegkittel und desinfizierter Schutzbrille ausgestattet geht es für die Gäste dann ins Labor. Selber experimentieren steht auf dem Programm – unter fachkundiger Anleitung von Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres.

 

2019 TalentTageRuhr Vorankndigung 1

Auszubildende des zweiten und dritten Lehrjahres erklären den Besuchern die Arbeit mit einem Emissionsspektrometer. 

 

Die im Jahr 2015 mit dem TalentAward Ruhr ausgezeichnete RuhrChemAlytic (RCA) hält einen besonderen Höhepunkt bereit. RCA, die Schülerfirma der TBS1, ist Deutschlands erste und bislang einzige von Auszubildenden eigenständig und selbstverantwortlich geführte Schülergenossenschaft im Bereich Chemie. „Bei uns klären die Besucher im Labor einen fiktiven Kriminalfall auf.“, verraten Mitglieder des RCA-Vorstands schon jetzt. Ein Bochumer Großgrundbesitzer ist einem Giftanschlag zum Opfer gefallen. Fünf Tatverdächtige, fünf Motive und fünf mögliche Gifte – aber wer ist der Täter? Mit moderner Spurenanalytik können Gäste das letzte Getränk des Toten auf verschiedene Gifte untersuchen. „CSI: Bochum. Nicht nur zum Zugucken, sondern zum Mitmachen!“ Das Mindestalter für die Teilnahme ist 14 Jahre, die letzte Laborrunde startet um 17:30 Uhr. Der Folder mit weiteren Informationen zu den TalentTagen Ruhr an der TBS1 kann per E-Mail unter cta-ausbildung@tbs1.de angefordert werden.

 

 

 

Auch wenn durch die Corona-Krise unser Schulalltag zum Stillstand gekommen ist, möchten wir als Schulseelsorger auch weiterhin präsent und ansprechbar sein für - alle Gedanken, für alles Traurige, alle Sorgen und für alle Ängste.

Wir möchten begleiten, wir möchten beruhigen, wir möchten trösten und vor allem möchten wir an Eurer und Ihrer Seite stehen.

Wir sind erreichbar:

Pfarrer Andreas Schulze

per Email unter schulze@tbs1.de (Mobil 0157 396 296 52)

oder

Pfarrer Hagen Klein

per Email unter klein@tbs1.de (Mobil 0176 826 465 97).

 

 

 

Analysieren, Planen, Dimensionieren und Simulieren von elektronischen und digitalen Schaltungen sind Themengebiete des Faches Lernfeld 2. Dies wurde von der FEV 19 in verschiedenen Kleinprojekten realisiert:

  • Labornetzteil
  • Retroradio
  • Amerikanisches Polizeilicht


Bei der Durchführung standen die Teilnehmer vor neuen Herausforderungen:

  • Analysieren und Erstellen von Schaltplänen
  • Simulation einer elektronischen Schaltung mit dem Programm Proteus
  • Entwickeln eines Platinenlayouts mit EAGLE
  • Ätzen von Platinen im Chemielabor
  • Planen und Fertigen von Gehäusen mit verschiedensten Techniken und Materialien (z.B. Holz, Kunststoff, Metall, 3D-Druck)
  • Erstellen einer schriftlichen Dokumentation
  • Inbetriebnahme, ggf. Fehlersuche

 

2020 Labornetzteile 1

Verschiedenste Labornetzteile der FEV19

 

Die Arbeit der Kleinprojekte umfasste ein Schuljahr in Anspruch. Wöchentlich konnten die Studierenden zwei Schulstunden daran arbeiten und Fragen mit der Projektlehrerin besprechen. Weiterhin sammelten die Studierenden positive Erfahrungen und lernten dabei z.B. neue Programme wie Eagle kennen.

2020 Labornetzteile 2

Labornetzteile mit einer Polizeileuchte und einem Retroradio der FEV19

 

Während der gesamten Zeit wurde von den Studierenden eine Dokumentation verfasst. Dies ist eine sehr gute Vorbereitung für die Abschluss-Projektarbeit, die im zweiten Jahr der Weiterbildung durchgeführt wird.

 

 

Rückblick

 

Seit dem 13. März ist der Schulbetrieb anders, als wir uns das je vorstellen konnten. Ich bin froh und stolz, dass wir alle Prüfungsvorbereitungen, die Prüfungen selbst sowie die Zeugnisübergaben ohne Zwischenfälle durchführen konnten. Das alles wäre ohne das Engagement und den tollen Zusammenhalt des Kollegiums unserer Schule in dieser Form nicht möglich gewesen.

 

Von den ersten Tagen der Schulschließung an, hat sich an der TBS1 ein aktives Betreuen unserer Schüler im Homescooling etabliert. Egal ob als Distanzunterricht über Teams, SWAYS, Arbeitsblätter oder Emails - Vieles hat gut funktioniert!

 

In den letzten Wochen haben wir schrittweise den Präsenzunterricht wieder aufgenommen. Wo es notwendig ist, haben wir in kleinen Gruppen beschult. Einige Klassen erhielten Hybridunterricht.

 

Die Steuergruppe hat unlängst eine Befragung unserer Lehrerinnen und Lehrer durchgeführt. Aus dieser Befragung werden wir Beschaffungsmaßnahmen und gezielte Schulungen für das Kollegium ableiten und entwickeln, mit dem Ziel "Digitales Lernen" auf Distanz weiter zu professionalisieren.

 

Ein Ergebnis ist aber klar aus den Antworten abzulesen: Selbst bei besten Voraussetzungen kann Distanzunterricht keinen richtigen Unterricht ersetzen!

 

Schulbetrieb nach den Sommerferien

 

Wie die Situation nach den Sommerferien wirklich ist, kann zurzeit niemand mit Sicherheit vorhersagen. Die Schulleitung und die Abteilungsleitungsrunde geht von einer positiven Entwicklung aus und dass wir in den Normalbetrieb zurückkehren können.

 

Unser Vorhaben ist, dass Präsenzunterricht wieder der Regelunterricht sein wird. Kleine Klassen kommen als ganze Gruppe nach dem gültigen Stundenplan zur Schule. Sehr große Klassen müssen gegebenenfalls in A-B-Gruppen aufgeteilt und im wöchentlichen Wechsel beschult werden. Die jeweils abwesenden Schülerinnen und Schüler müssen von uns mit Aufgabenstellungen oder Arbeitsaufträgen, welche auch eingesammelt und korrigiert werden müssen, versorgt werden. Dieses Vorgehen soll den Mindeststandard für die Beschulung an der TBS1 darstellen.

 

Einige Bildungsgänge haben andere Möglichkeiten und können jetzt schon weitergehen. Hier werden die abwesenden Lernenden über Teams dem Präsenzunterricht zugeschaltet. Die hierfür notwendigen Ausstattungsvoraussetzungen, auch für andere Bildungsgänge, werden gerade von den Abteilungsleitungen geprüft und eingerichtet.

 

Das aktuelle Beispiel „Gütersloh“ zeigt, dass wir trotz aller Vorsichtsmaßnahmen auch nach den Sommerferien auf einen eventuellen kurzfristigen Lockdown vorbereitet sein müssen.

 

Mir ist wichtig, dass Sie sich alle jetzt schon auf die Arbeit im neuen Schuljahr einstellen und mit den entsprechenden Informationen in die Sommerferien gehen können. Sollten die zukünftigen Entwicklungen eine Änderung unserer Planungen erfordern, werde ich Sie informieren.

 

Ich wünsche allen schöne Sommerferien und - bleiben Sie gesund.

 

Thomas Glaß, Schulleiter

 

 

Seit dem 15.06.2020 läuft der Unterricht an der TBS1 wieder im Regelbetrieb. Der Stundenplan ist in WebUntis veröffentlicht.

Große Klassen werden aus Hygienegründen in Gruppen aufgeteilt. Über die Gruppeneinteilungen informieren die Klassenlehrer/innen.

 

 

Die IHK-Abschlussprüfungen finden voraussichtlich ab dem 16. Juni statt. Weitere Informationen finden Sie hier:  Link zur IHK

 

Alle Klassen, die an diesen Prüfungen (AP2) teilnehmen, werden spätestens ab dem 11. Mai an der TBS1 beschult.

 

Die Beschulung findet in Kleingruppen, im Schichtbetrieb oder im Abendunterricht statt.

 

Die Betriebe werden gebeten, allen Auszubildenden die notwendige Zeit zur Prüfungsvorbereitung einzuräumen!

Hier die IHK-Hinweise zum Homeschooling.

 


 

 

Um alle anstehenden Prüfungen ohne Gefährdung von Prüflingen und Prüfern durchführen zu können, haben wir gemeinsam mit dem Schulträger ein Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Hier beispielhafte Maßnahmen, die  an der TBS1 umgesetzt werden:

 

- Die Anzahl der Prüflinge pro Raum wurde deutlich reduziert. So kann der

  notwendige Sicherheitsabstand eingehalten werden!

 

- Die Prüfungen starten teilweise zeitversetzt, um überflüssige

  Kontaktmöglichkeiten  im Gebäude zu vermeiden.

 

- Die Tische werden vor und nach der Prüfung gereinigt und desinfiziert.

 

- Eine Zwischenreinigung von Tischen und Toiletten ist vorgesehen.

 

- Ausreichend Seifenspender und Einmalhandtücher stehen zur  Verfügung.

 

- Desinfektionsstationen sind an mehreren Stellen im Gebäude eingerichtet.

 

- Auf Risokogruppen wird organisatorisch Rücksicht genommen.

 

 

 

 

 

Durch die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes nutzen Schülerinnen und Schüler wieder vermehrt Busse und Bahnen. Um die Ansteckungsgefahr auf dem Weg zur Schule so gering wie möglich zu halten, haben das Land, die kommunalen Spitzenverbände und die Branchenverbände Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Verband Nordrhein-Westfälischer Omnibusunternehmen (NWO) Hinweise und Verhaltensregeln für einen besseren Infektionsschutz im Schülerverkehr erarbeitet. Diese sind auf der Webseite des Verkehrsministeriums abrufbar:

 

www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2020/2020_04_22_Hygieneregeln_Schuelerverkehr/20200421-finale-Fassung-Infektionsschutz-Schuelerbefoerderung.pdf

 

 

Die Beachtung folgender Verhaltensregeln bietet sich auf dem Schulgelände und auf dem Weg zu den Klassenräumen an.

 

 

https://www.bochum.de/Corona/Umgang-mit-dem-Corona-Virus-an-Schulen