Die Fachschule führt zur beruflichen Weiterbildung und zur Fachhochschulreife.

In Nordrhein-Westfalen gibt es verschiedene Fachschulen in den Berufskollegs, die in unterschiedlichen Fachbereichen und Fachrichtungen weiterbilden. In der Technischen Berufliche Schule 1 gibt es die Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Chemietechnik, Elektrotechnik und Maschinenbautechnik.

Ziel

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die bereits im Berufsleben stehen, können sich in der Fachschule beruflich weiterbilden. Sie können in dem Berufsfeld des erlernten Berufes einen höher qualifizierten Berufsabschluss erwerben und mit der Fachhochschulreife eine Studienberechtigung erreichen.

Voraussetzungen

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • Ein Berufsschulabschluss
  • Eine mindestens einjährige Berufserfahrung in dem erlernten Beruf

Anstelle des Berufsabschlusses und des Berufsschulabschlusses kann auch eine langjährige Berufstätigkeit anerkannt werden. Bei einem Besuch der Fachschule in Abendform können die Studierenden die geforderte einjährige Berufserfahrung  während der Fachschulzeit nachholen.

Berufsabschlüsse

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule ist die Berechtigung verbunden, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte / Staatlich geprüfter Techniker" mit Angabe des Fachbereichs, der Fachrichtung und gegebenenfalls des Schwerpunktes zu führen.

Unterricht

Die Studierenden der Fachschule erwerben in der Vollzeitform einen Abschluss nach zwei Jahren. Viele Bildungsgänge in Fachschulen werden für Berufstätige auch in vierjähriger Abendform angeboten.

Im fachrichtungsbezogenen Lernbereich werden die Fächer der fachlichen Ausrichtung unterrichtet. Fächer des fachrichtungsübergreifenden Lernbereichs sind Deutsch/Kommunikation, Politik/Gesellschaftslehre und eine Fremdsprache. Weitere Fächer können das Angebot ergänzen.

Im Differenzierungsbereich können ergänzende Fächer, z.B. zum Erwerb der Fachhochschulreife oder für beruflich orientierte Zusatzqualifikationen, angeboten werden.

Abschluss

Mit dem Bestehen des Fachschulexamens erhalten die Studierenden einen staatlichen Abschluss.

Der Erwerb der Fachhochschulreife ist von dem Besuch des entsprechenden unterrichtlichen Zusatzangebotes abhängig und wird ebenfalls mit Bestehen einer Abschlussprüfung erlangt.

Anschlussmöglichkeiten

Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an Fachhochschulen und entsprechenden Studiengängen an Hochschulen.

Quelle: Bildungsportal NRW