Dass Schüler/innen die gesamte Schüler- und Lehrerschaft am Ostring einmal im Jahr – auch und gerade in den Unterricht hinein - mit Waffeln versorgen, hat an der Technischen Beruflichen Schule 1 (TBS 1) mittlerweile herzhaft-köstliche Tradition.

Und so liefen auch jetzt die Waffeleisen wieder heiß. Einen ganzen Vormittag lang nahmen die Schüler/innen der Klasse ITA 17a Bestellungen aus den Klassenräumen entgegen, legten unermüdlich Waffelteig nach, lieferten in die Klassen, gaben das leckere Gebäck in beachtlichen Stückzahlen am Waffelstand aus. Verkauft wurde wieder zum gewohnt günstigen Kurs (1 € pro Waffel), diesmal allerdings in noch ungewohnter Räumlichkeit: Das frischrenovierte Foyer der Schulaula im Eingangsbereich der TBS 1 konnten die Waffelbäcker an diesem Tag erstmalig als neuen Schüleraufenthaltsraum nutzen und mit der Waffelbackaktion einweihen.

Nach der Schließung der „Comödie“ im Jahr 2008 war das Foyer jahrelang ungenutzt geblieben. Jetzt dürfen sich die Schüler/innen über einen rund 300 Quadratmeter großzügigen und hellen Aufenthaltsbereich freuen. Mit Beginn des nächsten Jahres soll hier dann auch das „Alibi“ – der vom Alice-Salomon-Berufskolleg betriebene Schulkiosk – geöffnet sein.

Dass übrigens der Duft der frischgebackenen Waffeln an diesem Tag den neuen Schüleraufenthaltsraum ganz schnell mit Kundschaft aus allen Teilen des TBS1-Schulgebäudes füllte, versteht sich von selbst. Der Erlös aus dem Verkauf ist für die Wattenscheider Tafel e. V. bestimmt.

 

Freuten sich über die gelungene Waffelbackaktion im neuen Schüleraufenthaltsraum der TBS 1: (v. l.) Verbindungslehrerin Melanie Lange-Hegermann, Jonas Kitzhofer (ITA 17a), Verbindungslehrer Andreas Schulze, Schülersprecher Jamie Ixert und Schulleiter Thomas Glaß.