Wie auch in den letzten Jahren konnten die Chemisch-technischen Assistentinnen und Assistenten der TBS1 in der Woche vom 22. bis zum 27. März 2015 ihre spanischen Gäste aus der Partnerschule Donapea in Empfang nehmen. Auf die spanischen Schüler sowie ihre Lehrer Rosa Caballero und Jolanda Elvira wartete ein abwechslungsreiches Programm, das neben fachlicher Arbeit auch vielfältige kulturelle Veranstaltungen bot.

 


Vormittags arbeiteten die jungen Chemiker beider Länder in internationalen Kleingruppen im Labor mit präzisen analytischen Verfahren, um unter anderem die Gär- und Gärnebenprodukte verschiedener Biere zu untersuchen: „Wir messen mit unserem Team chromatographisch den Gehalt an Diacetyl in Bier“, erläutert Julius Rang. „Ein Gehalt von mehr als 0,1 Milligramm dieses Stoffes pro Liter gibt dem Bier einen unerwünschten buttrigen Geschmack.“ Fabian Krause hat mit seinen Spaniern währenddessen den Mineralstoffgehalt von Pils und alkoholfreiem Bier unter die Lupe genommen. „Das von uns untersuchte alkoholfreie Bier hat nicht nur weniger Kalorien als normales Pils, es weist auch einen geringeren Gehalt an Magnesium und Calcium auf.“

Den Abschluss der fachlichen Arbeit bildete ein Besuch der Privatbrauerei Moritz Fiege. Der für die Qualitätssicherung und Produktentwicklung dieses Bochumer Traditionsunternehmens verantwortliche Holger Kittler gewährte einen Blick hinter die Kulissen und erläuterte den Gästen fachkundig die Geheimnisse der Bierbrauerkunst: Eine spannende Reise in die Welt der Amylasen, Proteasen, Humulone, Maltosen, Ester und Diketone...

Neben der Untersuchung und Herstellung von Gerstensaft spielten aber auch pragmatische Überlegungen zur Arbeitswelt eine Rolle. So informierten Frau Rösler-Wildt und Frau Diegel von der Agentur für Arbeit die Auszubildenden aus Pamplona über die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Deutschland. Nicht zuletzt aufgrund der besonders für Jugendliche schwierigen Lage am spanischen Arbeitsmarkt, wurde der Vortrag von den Besuchern mit großem Interesse aufgenommen.

Auf kultureller Seite boten Ausflüge ins Bochumer Bermuda Dreieck, eine Schnitzeljagd durch die Bochumer Innenstadt und ein Besuch der Stadt Münster die Gelegenheit, Deutschland kennenzulernen. Abgerundet wurde das von Birgit van den Berg und Dr. Ingo Tausendfreund ausgewogen geplante Programm durch sportliche Aktivitäten wie Bowling und Eislaufen. Letzteres fand in der Eislaufhalle des Herner Eissport-Vereins (Herner EV) statt und bildete den Abschluss des Schüleraustauschs. Dank der Unterstützung durch Eltern der am Austausch beteiligten deutschen Schüler konnten die Spanier hier typisch deutsche Leckereien wie Weißwürste, Brezeln, Kartoffelsalat und Frikadellen genießen. Natürlich wurde dazu selbstgebrautes Bier gereicht und fachkundig analysiert: köstlich!

Wir sind am Ende dieser von einem tragischen Ereignis überschatteten Woche froh, dass unsere spanischen Gäste wieder gesund in ihrer Heimat angekommen sind. Unsere Gedanken sind bei den Betroffenen des Flugzeugabsturzes.